Der Verein Kiev Kids wurde im Jahr 2000 gegründet, um der Not von Strassenkindern in Kiev entgegenzuwirken. Projektleiter Nathalie und Marek Wnuk-Jeannerat sind seit November 2000 in Osteuropa und Asien tätig. Marek Wnuk ist Theologe, Traumapädagoge und Erwachsenenbildner. Er studierte in Polen, Deutschland und in der Schweiz. Die Arbeit Kiev Kids wurde von Anfang an durch das Ekklesia-Movement und durch viele Leute aus dem Berner Oberland unterstützt. Wir haben somit als GPMC einen engen und persönlichen Bezug zu dieser Arbeit. Marek und Nathalie Wnuk konnten alle Kinder aus dem Kinderheim ins Berner Oberland evakuieren. Zudem betreiben sie aktuell in Polen in Grenznähe zur Ukraine ein Haus, wo sie geflüchtete Frauen mit ihren Kindern aufnehmen.

Von Seiten GPMC koordiniert Adi Furrer (adi@gpmc.ch / 078 703 53 33) die Hilfe für Kiev. Adi steht für Fragen gerne zur Verfügung. Ein Einsatz in der Ukraine ist aktuell geplant. Auch hier: Adi informiert gerne persönlich.

In Absprache mit Wnuks können wir als GPMC aktuell in folgenden Bereichen helfen:

Essensgutscheine

Aktuell betreut Sunshine neben ihren evakuierten Kindern rund 60 Familien im Berner Oberland. Wir sammeln für diese Leute Essensgutscheine von der Migros und dem Coop. Mit diesen Gutscheinen können Lebens- und Hygieneartikel für die Kinder und die geflüchteten Familien gekauft werden.

Geflüchtete Personen betreuen

Wir suchen Personen, welche geflüchtete Familien betreuen! Viele sprechen wenig oder gar kein Deutsch und benötigen Hilfe mit den Ämtern (Anmeldung, Schule für Kinder, Mietverträge usw.). 

Spenden für Bus

Für den Schul- und Tagesbetrieb benötigt Kiev-Kids einen Bus. Wir sammeln Geld für einen Bus. Spenden können an GPMC getätigt werden:

Vermerk: BUS SUNSHINE
Zu Gunsten von:
Verein GPMC
Industriestrasse 5
3600 Thun

Raiffeisenbank
Postfach
3601 Thun

CH84 8086 7000 0017 2156 3
Bank Clearing: 80867
SWIFT Code: RAIFCH22867
Postkonto der Bank: 30-23367

Unterkünfte

In den nächsten Wochen werden nochmals rund 15 Frauen mit ihren Kindern ins Berner Oberland gebracht. Wir suchen Unterkünfte für diese Frauen mit ihren Kindern (1-3 Kinder pro Frau).